Unsere Ziele

Unser Ziel

Ziel des Vereins Mondopoly ist es, ein friedliches, integratives Zusammenleben der Gesellschaft zu fördern. Um dieses Ziel zu erreichen, engagiert sich Mondopoly für einen positiven Umgang mit Vielfalt.

Mondopoly versteht Integration als Weg hin zu einer Gesellschaft, welche die Vielfalt ihrer Mitglieder als Potenzial statt als Bedrohung erkennt. Wir setzen uns für eine Gesellschaft ein, in der wir miteinander statt über oder für einander reden, und an der wir alle mit unseren unterschiedlichen Biografien und Fähigkeiten teilnehmen und teilhaben können.

Das Zusammenleben in einer vielfältigen, pluralistischen Gesellschaft ist jedoch herausfordernd. Im Alltag greifen wir alle deshalb – bewusst oder unbewusst – häufig auf Stereotype zurück, die wir mit bestimmten Eigenschaften verbinden. Anhand einzelner Merkmale teilen wir Menschen in Kategorien wie «Schweizer*innen», «Ausländer*innen», «Frauen», «Männer», «Schwule», «Muslim*innen»,  oder «Behinderte» ein. Vorurteile bilden eine Grundlage für die Diskriminierung und Ausgrenzung von Menschen.

Wir sind überzeugt, dass direkte Begegnungen solche Kategorisierungen aufbrechen und damit Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung entgegenwirken können. Im Mondopoly-Begegnungsspiel schaffen wir Austauschmöglichkeiten zwischen Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen – Begegnungen wie sie sonst im Alltag nicht stattfinden.

Mondopoly ist vom interkulturellen Begegnungsspiel «Ethnopoly» inspiriert, welches der Verein Katamaran zur Integration der Tamilisch sprechenden Gemeinschaft in der Schweiz entwickelt hat.

Wirkungsorientierung

Wirkungsorientierung bedeutet für Mondopoly, klare Ziele vor Augen zu haben, wenn wir unsere Aktivitäten planen, organisieren und umsetzen. Unsere Wirkungsziele dienen daher gleichzeitig dazu, die Qualität der Begegnungsspiele sicherzustellen.
Mondopoly evaluiert alle durchgeführten Begegnungsspiele. Bei Spielen, die nicht der Verein selbst organisiert, richtet sich die Ausführlichkeit der Evaluation nach dem Bedarf der Projektpartner*innen.

Hilfreiche Konzepte

Mehrfachzugehörigkeiten und Diversität

Jeder Mensch gehört verschiedensten Gruppen zugleich an und vereint verschiedene kulturelle und soziale Dimensionen in sich. Dazu gehören Herkunft, Ethnie, Gender, Alter, Sprache, soziale Stellung, Lebensform, religiöse, weltanschauliche und politische Überzeugung oder körperliche, geistige und psychische Fähigkeiten. Deshalb greift es zu kurz, wenn wir Menschen aufgrund eines einzelnen Merkmals in eine fixe Kategorie einteilen. Die Mehrfachzugehörigkeit von Menschen wird auch als Diversität bezeichnet.

Transkulturelle Kompetenz

Transkulturelle Kompetenz ist die Fähigkeit, Menschen als Individuen mit Mehrfachzugehörigkeiten zu verstehen und ihnen vorurteilsfrei zu begegnen.

Rad der Vielfalt